Die Chronik

Entstehung des Junggesellenvereins „Eintracht Waldorf“

Gegründet wurde der Junggesellenverein „Eintracht Waldorf“ vermutlich im Jahre 1901. Als Nachweis dient hierfür sicherlich die alte Vereinsfahne, auf der das Gründungsjahr vermerkt ist, die uns glücklicherweise 1984 von Josef Kuchem überreicht wurde, sowie ein gestrickter Vereinswimpel mit ebenfalls derselben Jahreszahl.

Ein altes Werkzeug in Richtung Heimerzheim, das 1893 von Waldorfer Junggesellenvereine gestiftet wurde, weist zudem auf eine noch ältere Tradition des Brauchtums hin.

Mündliche Überlieferrungen deuten darauf, dass zu derselben Zeit zwei Junggesellenvereine in Walldorf existierten, die jeweils auch ein Maifest abhielten. Zum einen den „Freundschaftsbund“, der im Saal Piel in der Mittelstraße feierte, zum anderen die „Eintracht“, die im Saal Grüsgen (ehemaliger Saal Seebauer) ihr Maifest abhielten.

Leider ist uns über diese Zeit nur wenig bekannt. Einige alte Fotos und Zeugnisse stehen uns allerdings zur Verfügung.

Nach dem 2. Weltkrieg gab es nur noch die „Eintracht“, die bereits im Frühjahr 1946 das gesellige Vereinsleben wiederaufnahm. Das erste Maipaar war Klärchen Urfey und Franz Früh. Die Maifeste waren so gut besucht, dass in zwei Sälen zugleich gefeiert wurde. Uns sind weitere Maikönigspaare aus dieser Zeit bekannt:

  • 1947 Hans Mertens und Anneliese Mager
  • 1948 Heinrich Bertram und Hannelore Vochem
  • 1949 Josef Ditz und Anneliese Düx

In den 50er Jahren hatte der Verein sehr erfolgreiche Fähnriche in seinen Reihen. Die Namen Franz-Josef und Friedel Berchem warenweit über die Grenzen des Ortes bekannt. Zahlreiche Meisterschaften wurden erschwenkt, u.a. die Westdeutsche Meisterschaft. Weitere Fähnriche in dieser Zeit waren Josef Kuchem und Hans Hüskens. Als Ende der 50er Jahre die Mitglieder auf 2 schrumpfte, wurde das Vereinsleben eingestellt. Die beiden letzten Mitglieder waren Karl Urfey und Heinrich Ditz.

Die dem Junggesellen-Brauchtum zuhegörigen Maiversteigerrungen wurden 1976 und 1977 von der katholischen Landjugend durchgeführt. Ein Maifest fand 1976 im Saale Niedeggen statt. Bereits 1977 konnte kein Maikönigspaar gefunden werden, so dass dieser Brauch wieder einschlief.

Nächste Termine

6Apr
06.04.18 19:00 - 08.04.18 22:00
Junggesellenfest Waldorf 2018
 
 

Aktuelles